+49 871 74013 Termin buchen

Pigment- und Altersflecken

Sonnenlicht, Solarium, Nikotin aber auch der natürliche Hautalterungsprozess sowie Hormone können auf unserer Haut Verfärbungen entstehen lassen.

Hormonell bedingte Verfärbungen im Gesicht, die durch UV-Licht verstärkt werden, bezeichnet man als Melasma oder Chloasma. Anders als bei Altersflecken scheint hier in der Haut ein Schalter umgelegt zu sein, der die Produktion des braunen Hautfarbstoffes Melanin immer wieder ankurbelt. Die Behandlung ist langwierig, aber nicht unmöglich. Gute Erfolge zeigen sich bei Laser-Behandlungen in Kombination mit dem Melaninhemmer Hydrochinon in niedriger Dosierung. Eine andere hochmoderne Behandlung blockiert ein Enzym (Tyrosinase), das maßgeblich für die Bildung des braunen Hautpigmentes verantwortlich ist. Die Behandlung führt zu exzellenten Ergebnissen, muss allerdings jeweils nach 6–12 Monaten wiederholt werden. Herzstück jeder Melasma-Behandlung ist konsequenter Sonnenschutz.

Braune und rote Altersflecken im Gesicht lassen sich hervorragend mittels intensivem gepulstem Licht oder Rubinlaser entfernen. Je nach verwendetem Verfahren können anschließend für einige Tage Krusten entstehen. Zum Erhalt der schönen Ergebnisse müssen regelmäßig Sunblocker angewendet werden. Ein angenehmer Nebeneffekt insbesondere des intensiven gepulsten Lichtes ist eine Straffung des Bindegewebes, so dass die Haut nach einer Altersfleckenbehandlung oftmals auch glatter und fester wirkt.

Häufig vergessen werden die Alterserscheinungen auf den Handrücken. Diese Pigmentflecken können ebenfalls mit dem Rubinlaser entfernt werden.